Proje Mozaik | Alman Lisesi

Proje Mozaik

Aralık, 23 2019

Ein Mosaik Zwei Perspektiven

Aber hast du schon das Mosaik gesehen?

Seit nun über sechs zermürbenden Monaten arbeitet eine kleine, aber äußerst ambitionierte Gruppe im Rahmen des Kunstunterrichts an jenem Mosaik, welches ihr heute auf dem Hinterhof betrachten könnt. Unter Frau Steiners Aufsicht, Planung und Obhut und mit Frau Köhles ermunternder Hilfe gelang es uns etwas wahrhaftig atemberaubendes aus ungelogen Erde, Dreck oder wie Frau Steiner es zu nennen pflegte “Ton” herzustellen. Wenn man das Mosaik so Fertig sieht ahnt man gar nicht wie das Mosaik so fertig gemacht hat. Die Arbeit die hinter letzterem steckt ist nämlich in der Tat immens. Jedes Teil einzeln auszurollen, zu modellieren, glasieren und zu verfliesen nimmt mehr Zeit in Anspruch als man glaubt. Nicht selten waren sowohl Frau Steiner als auch Frau Köhle noch länger in der Schule, um am Mosaik weiterarbeiten zu können. Als die erste Hälfte des Mosaiks dann endlich fertig zum verfliesen war sind beide das ganze Wochenende mit jenem beschäftigt gewesen.

Die Kunstklasse der DE10 ist tatsächlich bescheiden klein, doch das ist auch gut so. Wir sind nämlich perfekt aufeinander abgestimmt, stehen uns nie gegenseitig im weg und kennen sowohl Schwächen als auch Stärken des anderen weswegen gute Ergebnisse bei uns schon vorprogrammiert sind. Was der eine nicht kann ist dem anderen sein Spezialgebiet und niemand steht nutzlos in irgendeiner Ecke herum da jeder genau das tut was er am Besten kann. Jedoch verlieren wir dabei das allerwichtigste nicht aus den Augen das da wäre Spaß zu haben! Musik und gute Laune waren beide unsere treuen Begleiter und wir sind der festen Überzeugung dass ohne Freude (und natürlich wundervoll bunte Mosaike) die Welt gleich viel grauer ist.

Ceren Doga – DE10

Die zweite Perspektive

Wenn man früher an unseren Hinterhof dachte, dann dachte man: Grau, vielleicht ein bisschen einsam.

Klar war nur unser Hinterhof brauchte Gesellschaft und zwar von Farbe!

Und genau dafür durften wir vor allem durch Frau Steiner und durch Frau Köhle sorgen!

Es war ein langer Prozess angefangen von Entwürfen und Zeichnungen, Ton ausrollen und zurecht schneiden bis hin zum Muster einritzen und glasieren!

Und am Ende hatten wir fertige Mosaik-Stücke, die nun unseren Hinterhof verzieren konnten. Außerdem hatten wir zwei Klassen, ermöglicht durch unsere Kunstlehrerin Frau Steiner, selbst Etwas geschaffen, was nun die Schule ein Stück schöner und kreativer machen würde.

Tuana Aynal – DE11